Menu

    Netzwerk Gute Lebensmittel im Revier

    Wo wird schmackhafte Wurst hergestellt, wo wird gutes Brot gebacken, ohne dass dabei Zusatz- oder Aromastoffe verwendet werden? Wer erzeugt Gemüse auf Äckern, die nicht mit Pestiziden und anderen chemischen Stoffen belastet sind oder belastet werden? Wo gibt es Eier von Hühnern, die artgerecht leben? Viele, viele Fragen …

    Das von Slow Food Essen ins Leben gerufene Projekt „Netzwerk – Gute Lebensmittel im Revier“ ist ein Einkaufsführer, der bei der Beantwortung solcher Fragen behilflich ist.

    Es ist ein Einkaufsführer für die Menschen unserer Region und darüber hinaus. Hier findet man Hinweise auf Züchter, Erzeuger, Verarbeiter, Händler, die natürliche Produkte aus nachhaltiger Produktion anbieten, die wir gemäß unserer Slow Food Philosophie als gut, sauber und fair empfehlen können. Wir nennen sie Genusshandwerker.

    „Ich möchte die Geschichte einer Speise kennen. Ich möchte wissen, woher die Nahrung kommt. Ich stelle mir gerne die Hände derer vor, die das, was ich esse, angebaut, verarbeitet und gekocht haben.“

    Carlo Petrini, Gründer u. Internationaler Präsident von Slow Food

    Wir haben es selbst in der Hand!

    Auch wir als Verbraucher haben es in der Hand, dass es mehr und mehr gute, saubere und faire Lebensmittel gibt. Jeder von uns ist täglich durch seine Einkaufsentscheidung daran beteiligt – und kann damit auch Veränderungen bewirken.

    Eine Entscheidung für gute und saubere Lebensmittel verbessert nicht nur die eigene Ernährung. Mit einem bewussten Einkauf unterstützt man die Genusshandwerker und Händler in ihrer Arbeit. Durch diese Unterstützung, so könnte man es formulieren, wird man zum Koproduzenten.

    „Du kannst die Welt verändern mit jedem Bissen. Du kannst dreimal täglich abstimmen … Jeder Biss hat Folgen.“

    Michael Pollan, US- Journalist über Nahrungsmittel/menschliche Esskultur

    Regionale Produkte – Warum?

    Drei positive Resultate:

    1. Man kann den Erzeuger, Genusshandwerker kennen lernen – wenn man das will, er ist ja nicht so weit entfernt. Man kann sehen, wie er arbeitet, man kann Wünsche anbringen.
    2. Lange und klimaschädliche Transporte können minimiert werden, was der Umwelt und dem Klima zu Gute kommt.
    3. Das „Geld“ bleibt in der Region und tut da Gutes.
    Werden Sie zum Koproduzenten!

    Dieser Einkaufsführer soll leben – Ihre Mithilfe ist gefragt!
    Sie kennen einen Betrieb, einen Züchter, einen Händler …, der Ihrer Meinung nach zum „Netzwerk“ passt und dazu gehören könnte, der sich bereits an den Kriterien orientiert und umsetzt bzw. umsetzen möchte.

    Sprechen Sie mit ihnen über unser „Netzwerk“, empfehlen Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Sie können uns auch direkt informieren, damit wir Kontakt aufnehmen können.

    Diese Mitarbeit ist für uns sehr wichtig – werden Sie zum Koproduzenten!
    Unsere Kontaktadresse: info@gute-lebensmittel-im-revier.de

    Unterstützt durch

     

    Warengruppen

    This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!